Trending in Blended Learning: Recycling von MOOCs

Als Massive, Open Online Courses (auch bekannt als MOOCs) im Jahr 2009 ihr Debüt feierten, glaubten viele, dass sie das Gesicht der Bildung grundlegend verändern würden. Mit MOOCs reichte das Versprechen des freien Zugangs zu Bildung für alle aus, dass Professoren wie Sebastian Thrun, Mitbegründer von Udacity, vorhersagten, dass es in 50 Jahren nur noch 10 Institutionen auf der Welt geben würde, die Hochschulbildung anbieten.

MOOCs und Hörsäle - Panopto Blended Learning Video PlattformDas Aufkommen von MOOCs bedeutet nicht das Aus für den traditionellen Hörsaal
 

In den letzten sechs Jahren ist es MOOCs jedoch nicht gelungen, die Bildung zu verändern. Der Hype um MOOCs hat sich stark abgeschwächt, da die Schulen damit kämpfen, ihre Online-Teilnehmer bei der Stange zu halten. Die Fluktuation bei MOOCs ist besonders hoch, einige Studien sprechen von Abbrecherquoten von 90 % und mehr. Institutionen wie die San Jose State University haben ihre MOOC-Angebote zurückgefahren nachdem sie festgestellt hatten, dass die Abschluss- und Erfolgsquoten ihrer Kurse weit unter denen ihrer stationären Pendants lagen.

Trotz dieser Rückschläge haben die Professoren MOOCs noch nicht ganz aufgegeben. Stattdessen finden Lehrende Wege, MOOC-Inhalte für ihre eigenen Präsenzveranstaltungen wiederzuverwenden. Das "Recycling" von MOOC-Inhalten auf diese Art und Weise bietet den Institutionen zwei Hauptvorteile: Kostendeckung, und ermöglicht die Unterstützung von Blended-Learning-Szenarien.

Erstens können Universitäten die Investitionen, die sie in die Erstellung von MOOC-Inhalten getätigt haben, maximieren, indem sie die Videos für andere Kurse wiederverwenden. Die Produktion von MOOCs kann mehrere zehntausend Euro kosten, wobei ein Großteil dieser Investition in A/V-Expertise und spezielle Aufnahmegeräte fließt. Durch die Wiederverwendung der Inhalte können Lehrkräfte und Universitäten die Lebensdauer ihrer MOOC-Inhalte verlängern - und in einigen Fällen sogar die Inhalte nutzen, um die Kosten für Präsenzveranstaltungen zu senken. An der Kennesaw State University in Georgia zum Beispiel konnte ein Professor teure Lehrbücher einsparen, indem er Inhalte aus früheren MOOCs wiederverwendete.

Zweitens können MOOC-Inhalte verwendet werden, um Blended-Learning-Szenarien wie Lecture Capture und Flipped Learning in traditionellen Klassen zu unterstützen. An der UMass Amherst verwendet Professor Brian McDermott Inhalte, die zuvor für einen MOOC erstellt wurden, in einem Blended-Learning-Kurs wieder. Professor McDermott wählt einen flipped classroom Ansatz für seinen Campus-Kurs "Web Design for Journalists", der es den Studenten ermöglicht, einige der technischeren Themen des Kurses über MOOC-Videos und selbstgesteuerte Hausaufgaben zu lernen. Die Unterrichtszeit wird dann für spezifische Fragen und tiefer gehende Diskussionen genutzt.

Durch die Auslagerung einiger Elemente des Kurses in MOOC-Videos, die außerhalb des Unterrichts angesehen werden, hat Professor McDermott festgestellt, dass seine Studenten bessere Arbeiten produzieren und während der Unterrichtszeit mehr lernen.

Ein VCMS macht es einfach, MOOC-Videoinhalte zu recyceln

Professoren, die MOOC-Videos wiederverwenden möchten, können die bestehende Vorlesungsaufzeichnungsplattform ihrer Institution nutzen, um die Inhalte für ihre eigenen Klassen bereitzustellen. Nach dem Hochladen in das Video Content Management System (VCMS) kann der gesprochene Inhalt des Videos dann indiziert und durchsuchbar gemacht werden, so dass jeder Student, der nach bestimmten Wörtern oder Phrasen sucht, die erwähnt wurden, automatisch zu der genauen Stelle im Video geführt werden kann, an der dieses Konzept diskutiert wurde. Section 508-konforme Untertitel können ebenfalls eingebunden werden, um gehörlose und schwerhörige Schüler zu unterstützen.

Zusätzlich können Schulen, die moderne Lernvideoplattformen wie Panopto verwenden, zusätzliche Inhalte wie Quizfragen, alternative Kameraperspektiven, PDFs und Website-Links einfügen, um eine reichhaltigere, interaktivere Lernerfahrung zu schaffen.

Interessiert an Blended Learning für Ihr Klassenzimmer?

Panopto ist die weltweit am schnellsten wachsende Video-Lernplattform für physische und virtuelle Klassenzimmer. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Panopto Ihnen dabei helfen kann, MOOC- oder andere Video-eLearning-Inhalte für Ihr Blended-Learning-Klassenzimmer wiederzuverwenden, kontaktieren Sie unser Team noch heute, um sich für eine kostenlose Testversion zu registrieren.

Veröffentlicht: Juli 28, 2015