Es gibt einen gewissen Anreiz, der entsteht, wenn man etwas live vor seinen Augen erlebt. Es ist authentisch, transparent und unvorhersehbar. Und selbst wenn Sie nicht vor Ort sein können, kann ein live gestreamtes Event Ihnen trotzdem das Gefühl geben, persönlich anwesend zu sein.

In den letzten Jahren hat das Live-Streaming einen explosionsartigen Anstieg erlebt, der vor allem auf Social-Media-Plattformen und Apps zurückzuführen ist. Mit ihnen funktioniert das Live-Streaming so einfach wie ein Knopfdruck auf Ihrem Smartphone. Periscope wurde von Twitter übernommen, noch bevor es der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, und konnte in nur vier Monaten 10 Millionen Nutzer gewinnen. Und bis heute wurden über Facebook Live mehr als 3,5 Milliarden Streams übertragen, die von fast 2 Milliarden Menschen gesehen wurden.

Und das hat die Aufmerksamkeit von, nun ja, so ziemlich jeder Person auf sich gezogen.

Doch bei aller der neu entdeckten Begeisterung muss festgestellt werden, dass Live-Streaming nichts Neues ist. Es ist jedoch bemerkenswert weniger komplex und weitaus erschwinglicher, als es einmal war.

Noch vor einem Jahrzehnt erforderte das Streaming von Live-Video ein spezialisiertes AV-Team und eine Menge teurer Hardware und Ausrüstung. Abgesehen von gelegentlichen großen Produkteinführungen oder wichtigen internen Veranstaltungen in großen Unternehmen mit einer geografisch verteilten Belegschaft war Live-Streaming für die meisten Unternehmen einfach keine vernünftige Investition.

Heutzutage kann jedoch jeder – vom leitenden Angestellten bis hin zum Ausbilder – mit nur wenigen Klicks und minimalen Kosten mithilfe eines Laptops und einer Webcam oder sogar nur eines Smartphones Firmenveranstaltungen, Diskussionen, Schulungen und vieles mehr live an ein Publikum jeder Größe übertragen.

Genauso wichtig ist, dass Facebook Live zwar keine geeignete Plattform für das Live-Streaming von sensibler interner Unternehmenskommunikation oder Mitarbeiterschulungen ist, aber eine Live-Streaming-Software für Unternehmen genau diese Lücke füllt.

In diesem Leitfaden untersuchen wir das Potenzial, das so viele Unternehmen in Live-Videos sehen. Anschließend gehen wir darauf ein, wie sich das Live-Streaming mit dem Aufkommen neuer Technologien und der Verbreitung von Aufnahmegeräten verändert hat, sodass Unternehmen nicht mehr auf teure Produktionsfirmen von Dritten zurückgreifen müssen. Abschließend stellen wir 15 Ideen vor, wie Ihre Organisation Live-Videos nutzen kann, zusammen mit realen Geschichten von drei Unternehmen, die erfolgreich ihre eigenen Live-Events übertragen haben.

Whitepaper lesen